Info

CaDiFa+

Anfang Juni 2016 wurden in der Caritas Schwarzwald-Alb-Donau in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Grunddienst drei Stellen  für die Ehrenamtsbegleitung in der Flüchtlingsarbeit in Albstadt, Rottweil und Tuttlingen geschaffen. Das Projekt wird aus dem Zweckserfüllungsfonds "Flüchtlingshilfen" der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit einer Laufzeit von zunächst drei Jahren finanziert.

Allgemeine Infos zu Flucht und Asyl

Im Jahr 2014 sind weltweit so viele Menschen wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr auf der Flucht gewesen. Nach Europa sind in diesem Jahr circa 714.000 Asylsuchende gekommen, was gerade einmal in etwa fünf Prozent der Flüchtlinge weltweit entspricht. Der überwiegende Teil der Flüchtlinge verweilt in Entwicklungsländern, meist Nachbarstaaten von Krisenländern. Im Libanon stellten mit über eine Million syrischen Flüchtlingen diese Bevölkerungsgruppe mehr als ein Viertel der Bevölkerung. Afghanische Vertriebene leben zu 95 Prozent in Pakistan und im Iran. Seit 30 Jahren fliehen Menschen von dort- ein Ende ist nicht in Sicht, da die Stabilisierung im Lande nur schleppend voran geht.

In der Bundesrepublik registrierte man im Jahr 2014 rund 170.000 Asylanträge, im ersten Halbjahr 2015 etwa 160.000. Die Jahre davor, circa ab 1993, ist die Zahl der Asylanträge kontinuierlich gesunken. Ein Tiefstand von 20.000 Anträgen auf Asyl verzeichnete man im Jahr 2007. Im Vergleich dazu steht Frankreich seit Jahren durchgängig an erster Stelle was Asylgesuche angeht. (Quelle und weitere Infos: Siehe unten)

Auch in der Caritas Region Schwarzwald-Alb-Donau befinden sich Menschen, die aus politischen oder religiösen Gründen auf der Flucht sind. In Rottweil gibt es derzeit 2360 Asylsuchende. (Stand Ende Juli 2016) Demgegenüber steht eine Vielzahl an ehrenamtlich Engagierten, die sich aktiv in der Flüchtlingshilfe beteiligen. Die Unterstützung und Hilfe für Menschen, die ihre Heimat, Familienangehörige und Werte, Normen sowie Kultur verloren haben ist Ausdruck gelebter Nächstenliebe, Fürsorge und Menschlichkeit. 

Für die Ehrenamtlichen, die teilweise bis an ihre eigenen Belastungsgrenzen gehen, steht die Caritas nun mit der Einrichtung der Stelle der Ehrenamtskoordination begleitend und unterstützend zur Seite. Es geht um ein Angebot der Hilfe auf Augenhöhe. Möchte man beispielsweise Projekte zur Stärkung der Willkommenskultur oder der Förderung von Integration und interkulturellem Verständnis/interkulturellen Verständigung ins Lebens rufen. Oder aber Ehrenamtliche möchten sich Weiterbilden und Qualifizieren, so sind sie hier genau richtig.

Die Caritasregion Schwarzwald-Alb-Donau stärkt durch CaDiFa+ bürgerschaftliches Engagement im Ehrenamt und trägt ihren Teil dazu bei, durch Koordination des zivilgesellschaftlichen Einsatzes, Integration und sozio-kulturelle Teilhabe für geflohene Menschen zu ermöglichen.

In Kooperation  mit dem diakonischen Grunddienst                   Logo Diakonie

 

Download

Broschüre zur Flüchtlingsdebatte

Handbuch: Willkommen!

Ratgeber Flüchtlingseltern

Leitfaden gegen Rassismus

Ankommen Klarkommen Plakat

Ankommen Klarkommen Handbuch

Erstinfos für Flüchtlinge

Mindeststandards in GU Frauen und Kinder

Arbeitsmarktzugang nach Aufenthaltsanerkennung

Basics Asyl – ein Überblick